Sonntag, 21. September 2014
Ratgeber zum Thema: Arbeitsamt Umzug
Arbeitsamt Umzug

Arbeitsamt Umzug

Wenn ein Umzug ansteht, gibt es immer jede Menge Dinge zu erledigen und zu bedenken. Ab-, An- und Ummeldungen gehören zweifellos dazu. Beziehen Sie Arbeitslosengeld, ist es besonders wichtig, die Agentur für Arbeit rechtzeitig über Ihren bevorstehenden Ortswechsel zu informieren. Mindestens eine Woche vor dem geplanten Umzugstermin müssen Sie das Formular mit dem Titel „Veränderungsmitteilung“ bei dem für Sie zuständigen Amt ausfüllen und abgeben. Es soll damit u. a. sichergestellt werden, dass eventuelle Post vom Amt Sie auch fristgerecht erreicht. Die Kombination Arbeitsamt Umzug bietet aber noch mehr wichtiges Informationspotenzial.

 

Wenn mit Ihrem Ortswechsel gleichzeitig ein Wechsel der zuständigen Arbeitsagentur einhergeht, ist es umso wichtiger, den Umzug beim Amt anzuzeigen. Nur so gewährleisten Sie die kontinuierliche Zahlung der Ihnen zustehenden Leistungen und auch die Vermittlungsbemühungen des Amtes können nur auf diese Weise ohne Pause fortgesetzt werden. Unter gewissen Umständen ist es sogar möglich, von der Agentur für Arbeit einen finanziellen Zuschuss zu Ihrem Umzug zu erhalten. Dafür müssen Sie allerdings einen Arbeitsvertrag vorweisen können und noch andere Voraussetzungen erfüllen. Machen Sie sich in jedem Fall auf einen Berg von Formularen, Papierkrieg und unter Umständen einen Kampf um die jeweiligen Zuständigkeiten gefasst. Die Kombination Arbeitsamt Umzug lässt sich ungünstigerweise nicht entschärfen.